Andreas Spannagel Flötist & Saxophonist aus Berlin

Rattle the Cage

Jazzfest Neukölln, Berlin 25.01.2013



Hörbeispiele auf soundcloud.com

Rattle the Cage ist eine zusammenhängende Komposition von Jörg Schippa in sieben Teilen. Zwischen den Teilen schafft gemeinsames thematisches Material eine nachvollziehbare Einheit. Der Zuhörer erlebt einen in sich geschlossenen Zyklus, in dem mitreissende Solo-Exkursionen aller beteiligten Musiker für eine gehörigen Portion Energie sorgen. www.joergschippa.de

Pressestimmen

Hermann Mennenga- Jazzdimensions, 08.09.2006:

Da paaren sich fast klassische Elemente der Kammermusik mit Jazz, da wechseln Komposition und Improvisation sich ab, brechen gelegentlich in eruptive Free Ausbrüche aus keine Welt ist schließlich perfekt -, um dann schnell in moderatere Bahnen zurückzufließen, den Hörer zu umschmeicheln und tief in seinen Sog mitzuziehen. Aber zum Schluss, die Welt ist schließlich nur ein Puzzle, sind wir wieder am Anfang: Lärm und Hektik regieren, und die zarten Töne des Jörg Schippa kommen nur noch unterschwellig an die Oberfläche.

Dominant in diesem Album ist vor allem das Flötenspiel von Andreas Spannagel, das Rattle the Cage ein ungewohntes und für den Jazz selten gehörtes Klangbild verleiht. Da muss man schon ein Weilchen zurückdenken, um sich dieses Instrumentes im Jazz zu erinnern, und der einzige, der es heute noch regelmäßig auch bei Konzerten benutzt, ist Altmeister Yussuf Lateef. Ungewöhnlich sind bei Jörg Schippa aber auch die anderen Instrumente: die Marimba von Franz Bauer sowie das Cello von Ulrich Maiss. Hinzu kommen dann noch die Klarinetten des Friedemann Graef und die Percussion von Uli Moritz. Alles in allem ist der Käfigrüttler ein spannendes und einzigartiges Werk im zeitgenössischen Jazz.